Medical Care |

Medical Care

##SEVER##

/b/blix.info1.html

Blix.info


„Ein riskantes Geschäft"
Im Oktober ist in den Räumlichkeiten der Biberacher Kreissparkasse die
Ausstel ung „Mehr Gesundheit – eine Aufgabe für Generationen" zu sehen.
Diese zeigt einen Einblick in die Geschichte des Pharmaunternehmens
Boehringer Ingelheim und in den Entwicklungsprozess eines Medikaments.
Über die Erforschung von Wirkstoffen, die gesel schaftliche Verantwortung
und die Zulassung des sogenannten Frauen-Viagras sprachen wir mit
Heidrun Thoma und Dr. Stefan Kreuzberger, die von Ingelheim bezie-
hungsweise Biberach aus die Öffentlichkeitsarbeit verantworten.

Frau Thoma, Herr Dr. Kreuzberger, Boehringer ende steht dann – im erfolgsfall – ein Molekül, Ingelheim gibt im Oktober in der Biberacher das sich als Wirkstoff eignet. Wenn wir das Kreissparkasse Einblick in die Entstehung eines fertige und zugelassene Präparat in der hand Medikaments. Wie viele Wirkstoffe hat Ihr halten, sind durchschnittlich 12 jahre vergan-Haus denn schon entwickelt? gen und mehr als eine Milliarde euro in die dr. Stefan Kreuzberger: Bisher haben wir um entwicklung geflossen. die 300 Medikamente entwickelt – das kann man nicht ganz präzise sagen, weil einzelne Kommt es häufig vor, dass Wirkstoffe Präparate für verschiedene Krankheitsbilder zum Zeitpunkt der Zulassung für andere eingesetzt werden können. Krankheitsbilder verwendet werden, als man ursprünglich geplant hatte? Heidrun Thoma, Pressesprecherin von Boehrin- Und welche Krankheitsbilder stehen dabei im Thoma: ja, das kommt immer wieder vor. ger Ingelheim. die ursprünglich geplante Indikation stellt unserer sich beispielsweise als nicht ausreichend Kernindikationsgebiete sind erkrankungen erfolgreich dar, dafür sind aber positive Verkauf heute, aus wirtschaftlichen Gründen?der atemwege wie beispielsweise die chro- (Neben-)Wirkungen sichtbar geworden, in Thoma: Nein, das war eine strategische nisch obstruktive Lungenerkrankung. für deren richtung wir dann weiterforschen. So entscheidung, zu der wir stehen und die für diese Indikation wurde unser umsatzstärks- kam übrigens auch das bekannte Produkt uns richtig war. Wir sind auch nicht überrascht tes Medikament entwickelt. ein weiteres Viagra auf den Markt, das ja ursprünglich von diesen Zahlen – und freuen uns, dass das Kerngebiet sind herz-Kreislauf-erkrankungen, als Präparat gegen herzerkrankung erforscht Präparat nun in den USa den Patientinnen zur bei denen Blutdrucksenker oder blutverdün- worden war. außerdem werden Wirkstoffe Verfügung stehen wird. nende Mittel zum einsatz kommen. Weitere nach Zulassung in einer Indikation noch in forschungsschwerpunkte von Boehringer anderen Bereichen getestet. ein Beispiel aus Werfen wir einen Blick zurück. Im Jahr 1992 Ingelheim liegen bei erkrankungen des zentralen unserem haus ist das Medikament Spiriva, hat Ihr Haus eingeräumt, in die Vietnam-Nervensystems, diabetes, der Immunologie und das bei der Lungenerkrankung cOPd zum Problematik um Agent Orange involviert gewe-der Onkologie. In all diesen Therapiegebieten einsatz kommt. da bei manchen asthmatikern sen zu sein. Boehringer hatte große Mengen führen wir regelmäßige analysen durch und trotz Behandlung mit anderen Medikamenten Trichlorphenolatlauge an eine Tochter der Dow untersuchen, wo ein neuer oder bislang unge- weiterhin asthmasymptome auftreten, haben Chemical geliefert, die daraus ein dioxinhal- deckter therapeutischer Bedarf an neuen wir Spiriva dann in diesem Indikationsgebiet tiges Entlaubungsgift fertigte und an die U. Behandlungsoptionen vorliegt. Mit unserer getestet – mit erfolg. daher ist dieses Präparat S. Army verkaufte. 1992 dann gestand BI ein, forschung und entwicklung bemühen wir uns seit Kurzem auch gegen asthma zugelassen. „in die Vietnam-Problematik um Agent Orange dann, für diese „weißen flecken" innovative involviert" gewesen zu sein und versprach Medikamente anzubieten. Der von BI entwickelte Wirkstoff Flibanserin „dieses auch für uns schlimme Erfahrung kommt nun auf den amerikanischen Markt – als dauerhafte Mahnung zu nehmen". Was Wie häufig werden Wirkstoffe denn auf dem in Form von Addyi, dem sogenannten Frauen- bedeutet das heute für die Entwicklung von Weg „zwischen der Idee und der Zulassung" Viagra. Warum haben Sie den Wirkstoff Anfang Wirkstoffen – gibt es moderne Gefahren ähn-wieder aufgegeben? 2011 verkauft, nach nur einmaligem Versuch licher Tragweite? Thoma: Grundsätzlich muss man wissen, dass der Zulassung? Thoma: Mit dem einsatz von agent Orange pharmazeutische forschung ein riskantes Thoma: Wir waren damals in der glücklichen in Vietnam hatte Boehringer Ingelheim nach-Geschäft ist: aus den wenigsten Molekülen, Lage, sehr viele gute Wirkstoffe in unserer weislich nichts zu tun. für agent Orange an denen man zu anfang forscht, werden Pipeline zu haben. aus diesem Grund haben wurde nicht die am damaligen chemie-später tatsächlich Medikamente entwickelt. wir uns entschieden, flibanserin zu verkaufen, Standort in hamburg-Moorfleet hergestellte am Beginn der forschung steht immer ein unsere ressourcen zu bündeln und uns auf die T-Säure benutzt, sondern eine andere form der sogenanntes Target – also ein Zielmolekül im Kerngeschäfte atemwege und Onkologie zu T-Säure. Zwischen Boehringer Ingelheim und Körper, das wir in seiner Wirkung verändern, fokussieren. Vom erfolg flibanserins waren wir der neuseeländischen firma Watkins bestand blockieren oder verstärken möchten. dieses aber immer überzeugt! seit 1955 eine Lieferbeziehung, welche die Target bringen wir im Schnitt mit über einer Lieferung von Trichlorphenol in form von Million Substanzen in Verbindung. Von dieser Dem Präparat wird eine potentielle Trichlorphenolatlauge an Watkins beinhaltete. Vielzahl bleiben nur einige tausend Moleküle Käufergruppe von 16 Millionen Frauen allein ein Untersuchungsausschuss der neuseeländi-übrig, alle anderen kommen nicht in frage. am in Amerika bescheinigt. Bereut Ihr Haus den schen regierung stellte nach anhörung unab-




hängiger experten 1990 fest, dass Watkins Mit Prof. Dr. Dr. Andreas Barner, dem keine T-Säure für den Vietnam-einsatz gelie- Vorsitzenden der Unternehmensleitung der fert hat. er kam zu dem weiteren ergebnis, dass Boehringer Ingelheim GmbH, ist erneut – wie die von Watkins hergestellten T-Säureester schon Ihr damaliger Geschäftsführer Richard gar nicht zur Produktion von agent Orange von Weizsäcker – ein führender Kopf des geeignet waren. Hauses auch im Präsidium des Evangelischen da amerikanische chemieunternehmen haupt- Kirchentages. Beeinflusst diese Verbindung die sächlich T-Säure für den militärischen einsatz Philosophie Ihres Hauses? verkauften, ergab sich eine Lücke im zivi- Thoma: für das familienunternehmen len Markt für Pflanzenschutzmittel. diese Boehringer Ingelheim hat die Verantwortung Lücke nutzte und von dieser Lücke profi- für Menschen und Mitarbeiter einen ganz tierte Boehringer Ingelheim. außerdem ver- besonderen Stellenwert. das engagement von kaufte unser Unternehmen nach 1964 eine Prof. Barner ist rein persönlich und strikt Lizenz für ein schadstoffärmeres Verfahren getrennt von seiner Tätigkeit für unser haus. zur herstellung von T-Säure an dow chemical. Boehringer Ingelheim war 1967 auch bereit, Ist ein Präparat erst einmal zugelassen und dieses Know-how auch für militärische hat sich bewährt, kann es das Leben vieler Zwecke zur Verfügung zu stellen. die geplante Kranken dauerhaft verbessern. Nun wurde Vertragserweiterung kam jedoch letztlich nicht gerade gemeldet, dass es auch in Deutschland zustande, da dow chemical den auftrag von seit Jahren zu Lieferengpässen bei bewährten der amerikanischen regierung nicht erhielt. Krebsmitteln und teilweise lebenswichtigen Insofern profitierten wir davon, dass durch Medikamenten kommt. Grund sei, dass die Dr. Stefan Kreuzberger, Pressesprecher von den Vietnam-Krieg eine Versorgungslücke Produktion von Medikamenten mit auslaufen- entstanden war. außerdem war Boehringer den Patenten für die Pharmaindustrie nicht Ingelheim bereit, auch für militärische Zwecke lukrativ genug sei. Wie sehen Sie das? es unser Ziel, weiterhin ausreichende Mengen sein Know-how zur herstellung von T-Säure Thoma: der genannte Vorwurf der ‚gewoll- zu produzieren, um die verlässliche Belieferung zur Verfügung zu stellen. ten engpässe‘ im Bereich von onkologi- der Patienten zu gewährleisten.
Was die aktuelle entwicklung angeht: Wir sind schen Generika betrifft Unternehmen, deren
heute ein reines Pharmaunternehmen. Unsere Krebspräparate bereits außer Patent sind.
arzneimittel werden mit einem höchstmaß an Boehringer Ingelheim hat derzeit in der INFO: „Mehr Gesundheit - eine Aufgabe
Sicherheit und Qualität hergestellt.
Indikation Onkologie neue innovative Präparate für Generationen", Ausstellung vom
auf dem Markt, die noch unter Patentschutz 9.-30. Oktober, Kreissparkasse Biberach zu
stehen. aber auch nach auslauf des Patents ist Geschäftszeiten.
Körper, Geist und Seele im Einklang
AULENDORF. Immer mehr gewinnt energetisches Heilen für Viele an
Bedeutung. Die Heilpraktikerin Ingrid Weber schafft hierfür einen Raum
und eröffnet ihre neue Praxis am Sonntag, 11. Oktober in Aulendorf.

Mit Infos rund um die arbeit der heilpraktikerin, zwei Vorträgen von ruth Maria Kubitschek und Beatrice Wiesli, filmen über joao de deus und der Vorstel ung eines Kristal betts und einem raum der Stil e schafft Ingrid Weber ein kurzweiliges und informatives rahmenprogramm. al e Interessierten sind herzlich eingeladen, am Sonntag, den 11. Oktober von 10 bis 17 Uhr die Praxis im Bildstock 31 in aulendorf zu besuchen.
die Schwerpunkte von Ingrid Webers arbeit liegen in der spirituel-len Wirbelsäulenaufrichtung (Schmerzbehandlungen), Geistheilung und heilmeditationen. außerdem gibt sie Seminare zu den Themen „Loslassen", „Ängste", „Trauer", „Schuld" und „Vergebung".
Weitere Infos gibt es online unter: www.geistheilung-weber.de Ingrid Weber versteht ihre Arbeit nicht als ein „Heilen", das von ihr ausgeht, sondern als ein Prozess, der durch ihre Konzentration auf die göttliche Kraft zum Wohle ihrer Klienten wirksam werden kann.


„Wir predigen die totale Aufregung"
Seit Mitte August in den USA das Medikament Addyi zugelassen wurde,
steht das landläufig „rosa Viagra" genannte Präparat im Zentrum vieler
Diskussionen und Berichte. Der enthaltene Wirkstoff Flibanserin wurde
seit 2006 von Boehringer Ingelheim als Anti-Depressivum entwickelt,
bis man in Studien seine luststeigernde Wirkung bei Frauen feststel -
te. Was es mit der weiblichen Lust und Unlust auf sich hat, fand BLIX
im Gespräch mit Prof. Dr. Michael Martin Berner heraus. Er leitet das
Referat der Deutschen Gesel schaft für Psychiatrie und Psychotherapie,
Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN) und übernahm kürzlich
die Leitung der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapeutische Medizin
am Städtischen Klinikum Karlsruhe.

Herr Prof. Dr. Berner, seit 1980 taucht die weib- ten, wenn beide auf ihre Kosten kommen. auf den liche Unlust im Katalog der seelischen Krankhei- anderen einzugehen und für seine Wünsche nicht ten, dem sogenannten Diagnostic and Statistical blind zu werden, ist wichtig – aber noch wichtiger Manual of Mental Disorders (DSM), als Krankheit ist, die eigenen Wünsche zu berücksichtigen. ex-unter dem Namen Hypoactive Sexual Desire Dis- perten im Bereich der Sexualtherapie raten dazu, order (HSDD) auf. Psychiater und Psychologen sich seiner eigenen sexuellen Wünsche bewusst hingegen warnen immer wieder vor einer Überdi- zu werden und diese auch zu kommunizieren. agnostik und halten HSDD für ein Konstrukt der Prof. Dr. Michael Martin Berner leitet das Refe- Pharmaindustrie. Wie schätzen Sie das ein? Dem Präparat Addyi bescheinigt man eine poten- rat der Deutschen Gesellschaft für Psychiatrie Wenn Sie je mit einer betroffenen frau gespro- tiel e Käufergruppe von 16 Mil ionen Kunden. Ist und Psychotherapie, Psychosomatik und Ner- chen hätten, würden Sie den extrem hohen Lei- anzunehmen, dass durch die Verfügbarkeit von venheilkunde (DGPPN). densdruck kennen, der durch eine Störung mit Addyi ein entsprechender Bedarf empfunden be-vermindertem sexuel en Verlangen entsteht. ziehungsweise attestiert wird? Nach dem Motto einem guten Sexual eben in einer Partnerschaft diese Störung ist sicher keine erfindung der In- „Jetzt kauf Dir endlich diese Pille!"? das erstmal gelebte Ich wichtiger als das du. dustrie – zumal sie schon zu einem Zeitpunkt im Sicher gibt es diese potentielle und sehr große Wenn dies berücksichtigt wird und man gegen-genannten Katalog seelischer Krankheiten auf- Käufergruppe. Wenn man jedoch berücksich- über den Wünschen des Partners nicht taub wird, getaucht ist, als es noch gar keine Medikamente tigt, mit welcher einnahmefrequenz – nämlich dann führt al das zu einem guten Wir. dagegen gab. Man muss hSdd jedoch abgrenzen täglich – das Präparat genommen werden muss gegen andere Störungen und wissen, dass es sich und welche Verbesserung dadurch erzielt werden Dem Präparat Addyi werden beträchtliche Ne-dabei eben um eine Störung – und nicht um eine kann, dann bin ich skeptisch und bezweifle, dass benwirkungen bescheinigt – von Schwindel über Krankheit – handelt. Sie ist vergleichbar mit der sich die einnahme von addyi zum Massenphäno- Stress und Müdigkeit bis hin zu Kopfschmerzen Schlafstörung, in deren fall eben auch eine für men entwickeln wird. Zu Ihrer zweiten frage: der und Ohnmacht. Gleichzeitig hat sich bei den Stu-das Leben wichtige funktion beeinträchtigt ist. druck von Seiten der Männer ist doch ein mo- dien im Vorfeld gezeigt, dass sich die Zahl der be- derner Mythos, der auf feministischen diskursen friedigenden Sex-Erlebnisse im Monat von vorher Welche Frauen gehören denn typischerweise zur gründet! Sich von seinem Mann etwas diktieren 2,7 auf dann 4,4 mal (unter Placebo auf 3,7 mal) Gruppe der HSDD-Patientinnen – gibt es eine be- zu lassen, das ist altes feministisches Vokabular, erhöht hat. Ist das die Nebenwirkungen wert? stimmte Altersgruppe oder einen gewissen Hor- was besonders für die jüngeren frauen überhaupt Grundsätzlich haben fast alle Medikamente Ne- monstatus? nicht in frage kommt. Zumindest meistens.
benwirkungen, und die von addyi sind eher ge- eine Störung mit vermindertem sexuellen Ver- ring. Trotzdem gilt es immer abzuwägen, ob man langen kommt in allen Gruppen vor und tritt Können Sie erklären, welche Bedeutung Sex für die Nebenwirkungen tolerieren kann und möchte. meist als reaktion auf ein besonderes ereignis eine Partnerschaft hat? aber im Moment wissen wir ja nicht einmal, ob auf. Beispielsweise nach der Geburt eines Kindes, Sexualität liefert ein ganz wichtiges element für addyi in deutschland zugelassen wird. Bei einer wenn das Paar es – auch aufgrund von neurobio- Bindung und Beziehung, denn sie ermöglicht und Störung mit vermindertem sexuel en Verlangen logischen faktoren wie dem Stil hormon – nicht fördert das empfinden von großer Nähe. Man kann fehlt der frau ein aspekt des frauseins – näm-schafft, zur Sexualität zurückzufinden. In so einer eine Beziehung auch ohne Sex führen, wir wissen lich der, Begehren zu entwickeln. Begehren ist im Situation gewöhnen wir Menschen uns den Sex aber, dass Beziehungen mit einem guten Sexualle- Leben aber eine wichtige Komponente und ein neurobiologisch quasi ab. Und das kann dann eine ben in der regel glücklicher sind als ohne. guter antrieb. Genau da sehe ich eine wertvolle Beziehung stark belasten.
Verbesserung für die frauen, die addyi einneh- Ist das Empfinden darüber, wieviel Sex als zu men: die Steigerung des Begehrens steigert auch Sprechen wir über die weibliche Unlust. Welche wenig, genügend oder zu viel gilt, zwischen den das Gefühl, wieder frau zu sein. Ursachen hat sie, welche Bedeutung für die Be- Partnern meist sehr verschieden? ziehung, ist eine Therapie sinnvoll? Wenn ja, wie das ist individuell komplett verschieden. Wichtig Addyi wird auch als Frauen-Viagra bezeichnet, sieht diese aus? ist zu wissen, dass man verschiedene Interessen dabei setzen die Medikamente an sehr unter- die wichtigste Maßnahme ist, über die Beziehung hat und dass Sex immer dann am glücklichsten schiedlichen Körperteilen an. Er wil , kann aber und über die Sexualität miteinander zu sprechen. macht, wenn beide Partner in ihrer Verschieden- nicht – und braucht ein Medikament für den eine sexuelle Beziehung ist immer dann am bes- heit auf ihre Kosten kommen. Tatsächlich ist bei Schwel körper. Sie kann, wil aber nicht – und




kann nun in den USA ein Präparat kaufen, welches das Lustzentrum im Gehirn manipuliert. Lässt sich dieses komplexe Thema so leicht lösen? addyi manipuliert das Gehirn nicht. Sie müssen sich das so vorstellen: Wären wir ratten, würden wir etwa ein Viertel des Tages damit verbringen, uns über Sex Gedanken zu machen. Wir als Menschen haben – damit wir den al tag bewältigen können – ein stark entwickeltes bremsendes System der Sexua-lität. Bei Patientinnen mit der Störung hSdd ist das hemmende System zu stark trainiert, das wirkt dann wie eine eingerostete Schranke. addyi hebt diese hemmungen auf und stärkt damit die fördernde Seite des Systems. aber das ist dann eben nur die chance auf eine Verbesserung. der Vergleich mit Viagra ist aus diesem Grunde tatsächlich gefährlich, denn für Männer ist eine gestörte erektion eine Störung am endorgan, dem Penis. Wird diese funktion hergestellt, funktioniert der Sex direkt wieder. Viagra und addyi eint jedoch, dass beide Präparate dem Paar nicht ersparen, die ganze harte arbeit des Beziehungs- und Sexlebens zu meistern! Regelmäßig kann man über den Trend zur al gemeinen Unlust lesen, bei Männern wie bei Frauen. Erklärt wird das meist mit zu viel Stress. Wie passt das denn zu den stark frequentierten Portalen wie kaufmich.com und sei-tensprung.de – und den sich daraus ergebenden sexuellen Abenteuern? In diesem Zusammenhang bin ich ein bisschen kulturpessimistisch: In unse-rer heutigen Zeit gelten Kontinuität, Stetigkeit und routine nun mal als un- Gesundheit ist für al e da
attraktiv. Wir predigen die totale aufregung, können sie aber gar nicht leben oder verwirklichen. Besonders ausgeprägt erlebt man das bei der sogenann- SCHEMMERHOFEN. Unter dem Thema „Gesundheit ist für alle
ten Generation Y, die nach 1995 geboren wurde: Sie ist eine permanent un- da" stehen die 5. Gesundheitstage am 7. und 8. November in der
glückliche Generation, weil sie sehr unstet ist und immer auf der Suche nach Mühlbachhalle in Schemmerhofen.
der maximalen erfüllung. ein erfülltes Sexualleben entsteht jedochdurch
Nähe und Gemeinsamkeit und durch viel Zeit miteinander! diesen aspekt ein vielfältiges angebot an Möglichkeiten zur Gesunderhaltung wird
haben wir aus den Köpfen verloren. Konkret: Ich kenne eheleute über 70, den Besuchern an den aktionsreichen Ständen der aussteller und
die immer sonntags mithilfe von Viagra Sex haben und glücklicher sind als von den Selbsthilfegruppen vorgestellt. Informative Vorträge und ein
das Paar mit Mitte 20, von denen beide immer auf der Suche nach noch Kabarett leisten dazu ihren sehr guten Beitrag. der eintritt zu den
größeren sexuellen abenteuern sind. denn das Streben nach dem Glück in Gesundheitstagen ist frei. Mehr dazu im November-BLIX.
der Zukunft statt dem Glück im hier und jetzt ist anstrengend und die Lizenz
zum dauerhaften Unglücklichsein.
Drei Häuser, eine Kompetenz
OBERSCHWABEN. Über 1500 Menschen erhalten jedes Jahr in
einem Haus der Oberschwabenklinik ein künstliches Hüft- oder
Kniegelenk. Die Patienten können sich dabei an allen drei Standorten
Ravensburg, Wangen und Bad Waldsee auf die gleichen hohen
Qualitätsstandards verlassen. Die drei Krankenhäuser sind gemein-
sam als EndoProthetikZentrum (EPZ) der OSK zertifiziert.

das Krankenhaus St. elisabeth ravensburg (eK) hat das umfangreichs-te fächerspektrum zwischen Bodensee und Ulm. ein Spezialgebiet von chefarzt Prof. Maurer und seinem Team ist die revisitionsendoprothetik, wenn ein Gelenk zum wiederholten Mal gewechselt werden muss. Im Klinikum Westal gäu in Wangen ist der planbare Gelenkersatz zu einem Spezialgebiet ausgebaut worden. chefarzt dr. Günther Waßmer zählt zu den renommiertesten Knieexperten der region.
das Krankenhaus Bad Waldsee hat seit vielen jahren den Schwerpunkt beim Gelenkersatz. chefarzt dr. Karl Utz und sein Team setzen pro jahr rund 700 künstliche Gelenke. Mit den Städtischen Kurbetrieben Bad Waldsee sowie mit der nahe gelegenen federseeklinik in Bad Buchau hat die OSK ein gemeinsames Versorgungskonzept erarbeitet.
Prof. Dr. Franz Maurer Dr. Günther Waßmer Dr. Karl Utz

Source: http://blix.info/images/newsletter/2015/oktober15/09_Fit_Gesund1_BLIX_Oktober2015.pdf

stcm.org.tn

Musculoskelet Surg (2010) 94:59–61 Primary hydatid cyst of the biceps femoris M. F. Hamdi • B. Touati • A. Abid Received: 14 September 2009 / Accepted: 18 January 2010 / Published online: 4 February 2010Ó Springer-Verlag 2010 which generally involves the liver and the lungs. Primarymuscle hydatidosis is an uncommon finding. The authors A 25-year-old woman living in a rural area consulted for a

Laminitis

Laminitis Lowdown by: Christy West, Digital Editor/Producer August 01 2010, Article # 16761 Add to Favorites ShareThis The laminitis mystery is far from solved, but researchers continue to discover new clues about its causes, treatment, and prevention. Laminitis, an often devastating hoof disease that can strike horses of any breed without warning, is a major issue for horse owners and veterinarians alike. In the recent American Horse Publications (AHP) Equine Industry Survey, nearly 50% of the 11,000-plus owners surveyed listed it as a health issue of concern. And in last year's AAEP (American Association of Equine Practitioners) Equine Research study, 63% of the responding veterinarians listed it as a health condition in need of more research, making it the No. 1 health problem listed on the survey. Some of the best minds in equine veterinary medicine have targeted this disease, and the pieces are starting to fall into place. Here we'll visit studies described by James Orsini, DVM, Dipl. ACVS, Penn Vet Laminitis Institute director; and Amy Rucker, DVM, of Midwest Equine in Columbia, Mo., who both presented at the Fifth International Equine Conference on Laminitis and Diseases of the Foot (Nov. 6-8, 2009). Laminitis Basics Laminitis is an inflammation of the laminae--interlocking leaflike tissues attaching the hoof to the coffin bone. It can strike any number of feet on any horse due to a variety of triggers, from high-carbohydrate diets in sensitive horses to colic to retained placenta to mechanical overload. Severity ranges from mild and curable to severe and incurable (resulting in euthanasia). Enzymes and the Laminitis Process A major focus in laminitis research has been enzymes (which catalyze or stimulate chemical reactions in the body) that get out of balance in early stages of the disease. It's been theorized that if these enzymes could be controlled medically, laminitis could be prevented or minimized. Previous work has often focused on enzymes called matrix metalloproteinases (MMPs), which have a role in hoof growth but become overactive in laminitis. However, more recent work has found that another enzyme, an aggrecanase termed ADAMTS-4, spikes much earlier in the laminitic disease process than MMPs (first reported by Orsini and colleagues at Penn in 2005). Christopher Pollitt, BVSc, PhD, director of the Australian Equine Laminitis Research Unit and research director of the Penn Vet Laminitis Institute, wrote that these findings "are causing us to rethink the early events that culminate in clinical signs of laminitis." Another researcher, Samuel Black, PhD, professor of Veterinary and Animal Sciences at the University of Massachusetts, discussed similar ADAMTS-4 findings, lending support to this line of research. Black also reported that certain molecules that help joint cartilage resist compressive forces (the proteoglycans: aggrecan and versican) have recently been found in the laminae, suggesting a similar role there. Thus, increased activity of the ADAMTS-4 enzyme that breaks down these molecules "may contribute to the loss of lamellar function in laminitis," he noted. Hormones and Laminitis Overweight horses are at higher risk for laminitis, often due to insulin resistance (a reduction in sensitivity to insulin that -decreases the ability of glucose to be transported into the body's cells from the bloodstream). Nicholas Frank, DVM, PhD, Dipl. ACVIM, associate professor of Large Animal Medicine at the University of Tennessee, noted insulin resistance can "lower the threshold" for laminitis in affected horses. He also noted small management changes, such as introducing a new batch of hay or feed with higher levels of nonstructural carbohydrates (NSC), stress increases, or exercise reduction, can push these horses over the edge. Frank reported that even healthy horses hospitalized for two weeks had increased insulin resistance, suggesting that stress and possibly exercise reduction can contribute to insulin resistance. "We haven't had any studies to support this in the past," noted Orsini. Nutrition and Pasture Management Horses with high body condition scores (7-9, fleshy to extremely fat; see www.TheHorse.com/pdf/nutrition/bcs.pdf for more on body condition scores), hyperinsulinemia (high levels of insulin in the bloodstream of 32mU/L or more), and cresty necks "are the ones you should look at very carefully, as these are good predictive criteria for laminitis development under certain conditions,"